Für wen ist die Hautstraffung mit Ultherapy® geeignet – der ideale Patient

Jetzt unverbindlich anfragen

Interview mit Dr. Natascha Januskovecz

Ziel ist es, dass man sich wieder in sein Spiegelbild verliebt.
Man kann zu operativen und invasiven Verfahren, sowie zur chirurgischen Hautstraffung oder Laserbehandlung greifen. Wenn man jedoch ein nicht-invasives Lifting-Verfahren bevorzugt, dann ist Ultherapy® das Richtige.

Dr. Januskovecz ist Fachärztin für Chirurgie und weist eine fundierte Expertise im Bereich ästhetischer Chirurgie und ästhetischer Medizin auf. Ihr Credo von Anbeginn: Schönheit ist individuell. Daher der Name ihrer Ordination IMED – Individuelle Medizin.

Sie verrät im Interview, wie der ideale Patient für die Ultherapy®-Behandlung aussieht, welche Anforderungen er erfüllen muss und mit welchen Nebenwirkungen zu rechnen ist.

Was ist Ultherapy®?

Ultherapy® ist eine geniale Technologie, mit der ich mit Hilfe von mikrofokussierten Ultraschall in der Tiefe der Haut eine Kollagenstimulation anrege. Das führt zu einer Hautstraffung und ich kann ein wunderbares, natürliches, nicht-invasives Lifting erzeugen, ohne den Gebrauch von jeglichem Fremdmaterial.

Warum haben Sie sich für Ultherapy® entschieden?

Ultherapy® hat zwei Ultraschall-Technologien in einem kleinen Schallkopf vereint. Das bildgebende Verfahren ist sehr wichtig, denn ich möchte die Zielstruktur erkennen und wo ich meine mikrofokussierten Ultraschallpunkte applizieren möchte. Das Nächste das genial ist, ist dass ich unter der Haut arbeite. Das heißt der Patient hat keinerlei Ausfallzeit und es entsteht durch die Kollagensynthese ein ganz natürliches und effektives Facelift. Außerdem hat es eine sehr lange Haltbarkeit.

Was ist das Besondere an Ultherapy®?

Das Besondere an Ultherapy® ist, dass ich einen Sofort-Effekt habe. Einerseits durch das „shrinking“ von Kollagen durch die Hitzeeinwirkung und andererseits durch die therapeutische Wirkung des mikrofokussierten Ultraschalls. Somit kommt es zu einem Langzeiteffekt durch die Bildung körpereigenen Kollagens unter der Haut.

Ultherapy® ist also die einzige Möglichkeit in der Schönheitsmedizin, mittels unblutiger Methode das Gesicht zu straffen, ohne dass es an Beweglichkeit verliert. Durch die Behandlung kann der oberflächliche und tiefe Stützapparat um bis zu einen Zentimeter gestrafft werden.

Welche Problemzonen können mit Ultherapy® behandelt werden?

Zu Falten neigende Haut an Hals und Kinn ist ein typisches Anzeichen des beginnenden Alterungsprozesses. Vor allem für Patienten mit leichter bis mittelgradiger Hauterschlaffung ist die Behandlung mit Ultherapy® optimal geeignet. Eine von Patienten als besonders störend wahrgenommene Erscheinung zunehmenden Alters, ist eine sinkende Brauenlinie, die die Augen kleiner erscheinen lässt. Mit Ultherapy® wird die Brauenlinie angehoben und zugleich die Lidhaut gestrafft. Dies bewirkt einen geöffneten Blick und ein frischeres Aussehen. Auch ein Doppelkinn kann erfolgreich behandelt werden. Durch Sonneneinstrahlung leidet ebenfalls Hals und Dekolleté und wird schlaff und faltig. Ultherapy® kann auch diese Areale straffen, sodass man endlich wieder Blusen und Ausschnitt tragen kann.

Welche Areale können mit Ultherapy® behandelt werden?

Ich kann mit Ultherapy® das gesamte Gesicht behandeln. Besonders gerne straffe ich die beginnende Erschlaffung im Mittelgesicht. Hervorragend geht der Hals, weil ich in der nicht-invasiven Medizin kaum Möglichkeiten habe diesen zu straffen. Sehr gut kann man die Dekolleté Fältchen behandeln und ein Augenbrauenlift durchführen.

Der ideale Ultherapy® Patient

Ultherapy® eignet sich für Frauen als auch Männer. Auch die Hautfarbe ist bei der Behandlung von keiner Relevanz. Der ideale Patient weist eine leichte bis mittlere Hautschlaffheit auf.

Patienten mit fortgeschrittener Hautschlaffheit benötigen mit großer Wahrscheinlichkeit mehrere Ultherapy®-Behandlungen oder sollten einen chirurgischen Eingriff in Verbindung mit einer Ultherapy®-Behandlung in Betracht ziehen.

Außerdem ist es die ideale Therapie für all jene Patienten, die sich eine Straffung der Haut wünschen, jedoch keinen chirurgischen Eingriff und eine Operation unter Vollnarkose auf sich nehmen wollen. Es reicht sich frei zu nehmen für den Termin selbst. Danach kann man direkt wieder arbeiten und seiner Alltagsroutine nachgehen. So eine geringe Ausfallzeit ist einmalig.

Wann man auf Ultherapy® verzichten sollte

Bei offenen Wunden im Gesicht oder am Hals darf eine Ultherapy®-Behandlung leider nicht durchgeführt werden. Auch bei akuten Infektionen oder Entzündungen an gewissen Stellen, sollte man abwarten, bis diese abgeklungen sind. Darüber hinaus darf eine Behandlung nicht durchgeführt werden, wenn ein Schrittmacher, ein elektronisches Implantat (wie z.b. eine Steuerungseinheit eines Schrittmachers) oder ein ästhetisches Implantat (wie z.B. ein Stent) im zu behandelnden Bereich getragen wird.

Zahnimplantate stellen keinen Hinderungsgrund dar, sollten aber trotzdem dem behandelnden Arzt mitgeteilt werden.

Da keine Erfahrung bei Schwangeren, Stillenden und Jugendlichen unter 18 Jahren vorliegen, muss dieser Personenkreis ebenfalls von der Behandlung mit Ultherapy® ausgeschlossen werden. Dasselbe gilt für aktive Hauterkrankungen wie zystischer Akne, Autoimmunerkrankungen oder Epilepsie. Diese Umstände am besten immer mit dem behandelnden Arzt absprechen.

Nebenwirkungen von Ultherapy®

Gibt es bei Ultherapy® Nebenwirkungen?

Grundsätzlich würde ich sagen nein. Sehr sensible Areale, wie beispielsweise an der Halsregion, können mit Schwellungen reagieren. Aber das geht alles ist in einigen Tagen vorbei.

Es besteht die Möglichkeit einer leichten Rötung, die etwa eine Stunde anhalten kann. Einige Patienten entwickeln milde und vorübergehende Schwellungen, die jedoch innerhalb von 72 Stunden abklingen. Was auch vorkommen kann, ist ein Kribbeln bzw. eine Berührungssensitivität, die normalerweise innerhalb von zwei Tagen bis maximal zwei Wochen verschwinden. Diese Erscheinungen sind also alle, falls sie auftreten, nur temporär. Grundsätzlich können Patienten sofort nach der Ultherapy®-Behandlung in ihren normalen Alltag zurückkehren.

Individualität ist gefragt

Warum bieten Sie im IMED Ultherapy® an?

IMED steht für individuelle Medizin. Ganz nach dem Motto – Schönheit ist individuell, entstelle ich für den Patienten individuelle, persönliche Behandlungskonzepte. Ultherapy strafft die Haut ohne die individuellen Gesichtszüge zu verändern. So individuell wie Schönheit ist, so individuell kann und sollte man auch persönliche Behandlungskonzepte für Patienten anfertigen lassen. Denn jeder Patient ist anders und hat andere Bedürfnisse und Vorstellungen vom Ergebnis.

Video: Dr. Natascha Januskovecz im Gespräch über die Ultraschall-Behandlung mit Ultherapy.